Happy New Year wünschen Ihnen die Personal Trainer von Fit4TheGame!

Allerorts knallten die Korken und nicht Wenige haben sich auch dieses Jahr, vielleicht sogar zum wiederholten Mal, einen oder gar mehreren “gute Vorsätzen” verschrieben. Endlich Fit werden (ggf. mit Personal Trainer), abnehmen, Gewichtsverlust oder mehr Zeit mit der Familie verbringen – um nur ein paar zu nennen.

 

Fit4TheGame Personal Trainer sind angehalten, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. So auch in diesem Fall: Statistisch gesehen, werden acht von zehn Lesern dieses Artikels spätestens zum Valentinstag ihre Vorsätze bereits gebrochen haben. Punkt. Aus. Amen. Warum?

Weil im wörtlichen Sinne das Erreichen eines Ziels für manche Menschen schwerer aussieht, als für andere. Pech also, wenn Sie einer von den “Manchen” sind.

Lösungsorientiert vs. Problemorientiert

Fit4TheGame Personal Trainer in Hamburg sind jedoch darin geschult, Lösungs- und nicht Problem-orientiert zu arbeiten. Besser noch: Personal Training und Coaching bei Fit4TheGame beruht stets auf neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Daher haben wir uns für Sie auf die Suche nach der Lösung dieses Problems begeben, uns durch wissenschaftliche Studien gelesen und eine Strategie entwickelt, wie Sie der Statistik ein Schnippchen schlagen können und Ihre “guten Vorsätze” doch in die Tat umsetzen können.

Da Sie sich einen Artikel von einem Personal Trainer in Hamburg durchlesen, nehme ich an, dass sich Ihr guter Vorsatz auf das Abnehmen, den Gewichtsverlust oder eine sportliche Aktivität bezieht. Denn in diesem Fall betrifft Sie die folgende Studie direkt. Wenn nicht, dann verspreche ich Ihnen, dass Sie dennoch etwas daraus für Ihren Alltag mitnehmen können.

 


 

Einführung: “Alles, was Sie denken zu sehen, ist rein subjektiv. Es wird durch Ihr Gehirn gefiltert.”

Die Verhaltensforscherin Emily Balcetis untersuchte den Zusammenhang visueller Wahrnehmung des menschlichen Auges, der verbundenen Aktivität des Gehirns und dem daraus resultierenden Verhalten. Hierfür zeigte sie Probanten ein menschliches Gesicht und fragte nach der zu sehenden Emotion. Durch die individuellen Erfahrungen, die jeder einzelne im Laufe seines Lebens machte, wird dieser visuelle Reiz (in diesem Fall: der Gesichtsausdruck) im Gehirn übersetzt und führt zur Zuordnung des Gesichtsausdrucks zu einer ganz bestimmten Emotion. So wurde aus Ekel ganz einfach Entsetzen oder Hilflosigkeit  – je nachdem, wer gefragt wurde. Warum dieses Beispiel? Ganz einfach: damit Ihnen bewusst wird, dass alles, was Sie denken zu sehen, rein subjektiv ist, da es durch Ihr ganz eigenes Gehirn gefiltert wird.

 

Wie groß ist ein Apfel?

Soweit so gut. Zurück zu Personal Trainer und Abnehmen. Im Rahmen einer weiteren Studie (Zoll, Van Koningsbruggen, Stroebe & Aarts, 2011) wurden Menschen befragt, wie groß ein ihnen gezeigter Apfel wäre. Interessanterweise war der Apfel für jeden, der zu diesem Zeitpunkt Diät hielt, kleiner, als für diejenigen, die keiner Diät folgten. Diese Erkenntnis war so bahnbrechend, dass die Herrschaften eine neue Studie begannen, denn ob Diät oder nicht, ist nicht objektiv genug bzw. besitzt eine Diät zu viele Variablen, um objektiv messbar zu sein. Was haben die Forscher also getan?

 

Fit oder Unfit – das ist hier die Frage?!

Ganz einfach: Sie ließen Personal Trainer das Taille-/Hüfte-Verhältnis von Menschen aufnehmen (Verhältnis Umfang Taille zu Umfang Hüfte). Je höher dieser Wert, je unfitter war der Probant. Als Nächstes gab man den Teilnehmern Gewichte in die Hand, zeigte ihnen eine weit entfernte Ziellinie und lies sie die Distanz bis dorthin schätzen. Ergebnis: je fitter, die Probanten waren, je näher schätzten sie, dass sich die Ziellinie befände und umgekehrt.

Heißt das im Umkehrschluss, dass die Fitteren noch fitter werden und die Unfitten es letztlich immer schwerer haben werden den guten Vorsatz “Personal Trainer zum Abnehmen” etc. aufzunehmen?

 

Was ist mit Motivation?

In der nächsten Phase der Studie wurden alle Probanten nach der Aufnahme ihres Taille-/Hüfte-Verhältnisses von einem hochqualifizierten Personal Trainer nach Ihrer Motivation befragt, dieses Ziel zu erreichen. Das Resultat:

Je klarer die Motivation definiert war, also das “Warum will ich dieses Ziel erreichen?”, desto näher wurde die Distanz geschätzt. KÖRPERLICHE VORAUSSETZUNGEN SPIELTEN PLÖTZLICH KEINE ROLLE MEHR – es war also egal, wie fit der Probant war. Weitere Zahlen gefällig? Menschen mit klarem Ziel erreichten das Ziel 23 % schneller, sie empfanden den Weg dorthin als 17 % leichter und schätzten die Distanz ganze 30 % kürzer ein!

Was lässt sich also als Essenz destillieren?
Unser Körper verändert die Wahrnehmung hinsichtlich Aufgaben und Zielen. Sobald es jedoch eine klare Motivation zum Erreichen dieses Ziels gibt, spielt er keine Rolle mehr.

 


 

Wie können Sie sich diese gewonnen Erkenntnisse zu nutze machen?
Hier ist die Strategie der Fit4TheGame Personal Trainer:

1. “Keep your Eyes on the prize!”: Visualisieren Sie Ihr Ziel und versuchen Sie alles drum herum verschwommen zu sehen! Holen Sie dieses mentale Bild immer und immer wieder hervor, um Motivationslöcher zu überbrücken.

Traumkörper: Schneiden sie sich ein Foto Ihres gewünschten Traumkörpers aus. Konzentrieren Sie sich auf diesen Körper und lassen sie alles andere verschwimmen.

Mehr Sport machen: Stellen Sie sich so detailliert wie möglich vor, wie Ihr Leben aussehen wird, wenn Sie mehr Sport machen. Schlafen Sie besser? Lachen Sie mehr? Bekommen Sie Komplimente von anderen Personen? Wie fühlen Sie sich? Zuhause? Bei der Arbeit? Wann gehen Sie Sport machen? Morgens? Abends?

2. Je konkreter das Ziel ist, desto besser! Sie wollen abnehmen? Wie viel genau? 5, 10, 15 kg? Bis wann? Ende Januar, in sechs Monaten? Warum genau? Besser bewegen? Keine Rückenbeschwerden mehr? In die alten Lieblingsjeans passen?

3. Sorgen Sie für ein unterstützendes Umfeld! Haben Sie den Zuspruch Ihres Partners? Haben Sie Freunde, mit denen Sie über Ihre Herausforderungen und Ängste sprechen können? Haben Sie einen Personal Trainer? Sind Sie in einem Fitness-Club, wo Sie keine anonyme Nummer sind, sondern sich ständig um Sie gekümmert wird?

4. Ermitteln Sie Ihren Status Quo! Wie sieht Ihr Startpunkt aus? Kennen Sie Ihre aktuellen Gewohnheiten? Kennen Sie Ihre Maße? Ihren Zeitplan?

 


Sie denken darüber nach, ein neues Trainingsprogramm zu starten, haben aber noch immer die Befürchtung, dass Sie es nicht schaffen werden bzw. brauchen Hilfe beim Finden einer Motivation oder Ihnen fehlt das passende Support-System? Alle Fit4TheGame Personal Trainer in Hamburg stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Oder wollen Sie generell mehr über Fit4TheGame Personal Training in Hamburg erfahren? Kein Problem. Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen Gesundheitscheck-Up bei einem unserer Fitnessexperten. Einfach HIER klicken.

Der Fitnessclub und die Menschen darin sind der Spiegel, in dem Sie sich selbst sehen. Denken Sie immer darüber nach, ob Sie einer dieser Menschen sein wollen oder ob Sie in einem familiären Umfeld beim Training Spaß haben und Ihre Ziele garantiert erreichen wollen. Schauen Sie sich HIER Videos von Fit4TheGame-Mitgliedern an und was den Fit4TheGame-Club in ihren Augen so besonders und anders macht.