The Power of One Step

Was sind Baby-Steps im Hinblick auf Training, Ernährung und das Schaffen von Gewohnheiten?

Baby-Steps sind die kleinen, machbaren und sich wiederholenden Schritte, die wir unseren Mitgliedern empfehlen, wenn sie sich von Punkt A (dem Ist-Zustand) zu Punkt B (dem Soll-Zustand) so schnell und effizient wie möglich bewegen möchten.

Indem man sich auf Baby-Steps fokussiert, schafft man messbare Fortschritte in Richtung Ziel und reduziert die Wahrscheinlichkeit eines Jojo-Effekts oder den Rückfall in alte Gewohnheiten. 

Auf dem Weg zum Ziel gibt es viele Stolperfallen, das ist normal und geht uns allen so. Statt sich davon jedoch frustrieren und vom Ziel abbringen zu lassen, erlauben uns Baby-Steps, den Fokus auf bewährte, positive Schritte zu legen und sich nicht in Selbstvorwürfe zu verrennen.

Viele sind immer noch der Meinung, dass Baby-Steps nur etwas für Anfänger sind, die gerade mit dem Training beginnen.

Au contraire – ganz im Gegenteil! 

Selbst wenn man bereits seit Jahren trainiert und einen Trainingsrhythmus gefunden hat, der sich perfekt in den Alltag integriert und den Weg zum Ziel ebnet, kommt man manchmal eben doch an einem Punkt im Leben, an dem man einfach mehr möchte.

Das neue Ziel kann vielfältig sein: ein Plateau überwinden, mehr Schwung ins Training bringen oder den Weg aus einer Sackgasse finden, sei es im privaten oder beruflichen Bereich.

In solch einem Fall empfehlen wir The Power of One Step! 

Setze dir selbst einen Zeitrahmen, beispielsweise einen Monat, indem du ein zusätzliches Training pro Woche (Kraft- oder intervall-basiert) in deinen Plan einbaust.

Mit dieser einfachen und absolut machbaren Intervention kannst du deinen Stoffwechsel richtig in Schwung bringen, auf schnelle Art und Weise mehr Kraft aufbauen und du wirst merken, dass es gar nicht so schwer ist, sich ein bisschen mehr Zeit für sich selbst zu nehmen und trotzdem effektiv und effizient im Arbeitsleben zu funktionieren.

Im Folgenden findest du Feedback von zwei Fit4TheGame-Mitgliedern (Hubert Neubacher und Teddy Lucke) , die sich für The Power on One Step entschieden haben. 

Beide Mitglieder arbeiten in Führungspositionen, in denen Stärke, Ausdauer und strategisches Denken gefragt sind, um Erfolge zu erzielen. 

Leider sind immer noch viele Führungskräfte der Meinung, dass „mehr“ nicht geht, da sie „nicht die Zeit finden“, um in ihre Gesundheit zu investieren – ein schwerer Fehler.

Wir haben sowohl bei Leuten in leitenden Positionen als auch bei professionellen Athleten die Erfahrung gemacht, dass nur eine zusätzliche Trainingseinheit pro Woche den Energie-Level, das Selbstvertrauen und die Effektivität immens steigern kann.

Mit dem Fokus auf The Power of One Step kannst auch du dies schaffen! 

1.      Ahoi Hubert! Wie hast du deine Trainingsfrequenz gesteigert?

Ich habe Ende 2015/Anfang 2016 mit unregelmäßigen PT-Stunden 1-2 x die Woche begonnen.

Ab Mitte 2016 war ich dann kontinuierlich 2 x die Woche morgens – meist um 8 oder 9 Uhr beim Training. Und seit November schaffe ich es sehr regelmäßig 3x die Woche zum Training.

2.     Gab es Herausforderungen (z. B. organisatorische/zeitmäßig)?

Ja, ich musste einiges umorganisieren. Und zwar war ich es bisher gewohnt, spätestens um 8 Uhr meist der erste in meiner Firma zu sein, um den jeweiligen Tagesablauf mit den Kollegen und Mitarbeitern abzusprechen, da unser Geschäft täglich ab 9 Uhr geöffnet ist.

Diese Absprachen sind nun teils verschoben oder übernehmen regelmäßig meine Assistenten im Büro.

Vieles geht heute auch über Smartphone und/oder WhatsApp. Die Mitarbeiter wissen, dass ich an drei Tagen in der Woche erst später im Hause bin und haben sich entsprechend darauf eingestellt.

Außerdem werden mir an den Vormittagen, wo ich beim Sport bin, keine Termine mehr eingetragen, außer ich selber mache das. Termine an den Tagen erst ab mittags.

 

3.      Was für Veränderungen hast du/haben andere Leute gemerkt?

Ich selber aber auch mein Umfeld hat gemerkt, dass ich wesentlich entspannter und ausgeglichener bin als früher. Ich fühle mich viel frischer und beweglicher – da mir das Training mittlerweile auch echt Spaß macht und ich auch meine Ernährung versuche anzupassen.  (Klappt oft – nicht immer…  J)

Meine Maßanzüge passen zum Teil zwar nicht mehr so gut, da diese nun an manchen Stellen wesentlich enger sitzen. Das kann man aber anpassen und ich freue mich, wenn anderen Leuten auffällt, dass ich mich auch körperlich zum Positiven verändert habe. Nun muss nur noch die Bauchpartie und evtl. etwas Kondition in Angriff genommen werden.

Teddy Lucke

1.      Moin Teddy! Wie hast du deine Trainingsfrequenz gesteigert?

Von 2x die Woche auf 3x (sonst Dienstags PT und Freitags Group-Training) – jetzt Montags und Freitags Group-Training und Mittwochs PT.

2.     Gab es Herausforderungen (z. B. organisatorische/zeitmäßig)?

Nein, organisatorische Herausforderungen gab es (noch) nicht, aber der Körper reagiert sehr deutlich auf „mehr“ sportliche Aktivität – ich benötige am Wochenende mehr Zeit für die Regeneration (man ist halt keine 50 mehr 😉 )

3.      Was für Veränderungen hast du/haben andere Leute gemerkt?

Mein Körper sieht deutlich sportlicher aus und ich baue mehr Muskeln auf. Dies wird von meinem Umfeld registriert und spornt mich an, weiter zu machen.

Claim your 14-day Challenge for just 49 €!

Claim your 14-day Challenge for just 49 €!

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

Congratulations! You've claimed your 14-day Challenge. We'll contact you shortly to arrange your first appointment